Mediation

Sinn und Zweck einer Mediation ist eine außergerichtliche Konfliktlösung, die auf Basis eines gemeinsamen Austausches sowie der Beleuchtung von Hintergründen erarbeitet wird.

 

Durch die Mediation sollen die Konfliktparteien dazu bewegt werden, wieder miteinander zu sprechen, damit für beide eine zufriedenstellende Konfliktlösung in erreichbare Nähe rückt.

 

Ziel der Mediation soll sein, dass die beiden Parteien  eine verbindliche und für die Zukunft gültige Vereinbarung treffen.

 

In der Mediation geht es im Gegensatz zum Gerichtsprozess nicht um die Ermittlung des „Schuldigen“, sondern um gemeinsame Veranwortung.

 

Eine Mediation grenzt sich sowohl von Schiedsverfahren und Gerichtsprozessen als auch von psychotherapeutischen Gesprächen ab. Hauptziel einer Mediation ist in erster Linie immer die für die Zukunft ausgerichtete Konfliktlösung. 

 

Unser Selbstverständnis als Mediatoren:

"1. Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Parteien mithilfe eines oder mehrerer Mediatoren freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben.

 

2. Ein Mediator ist eine unabhängige und neutrale Person ohne Entscheidungsbefugnis, die die Parteien durch die Mediation führt." (Das entspricht dem Mediationsgesetz vom 21. Juli 2012 (BGBl. I S. 1577)

 

Sie brauchen eine Mediation?

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jens Klocke